Astrid Alexandre

 

 

An einem späten Freitagabend vor allzu vielen Jahren sass ich in einer Bar und da kamen sie herein - ein Sänger nach dem anderen. Der schweizweit bekannte Bündner Chor Cantus Firmus tritt ein und beginnt zu singen. Ich höre allerdings nur eine einzelne Stimme, eine Stimme, die über alle anderen hinweg glänzt. Noch später am Abend frage ich den Dirigenten des Cantus Firmus, wer denn diese Stimme sei. "Astrid, meinst du?" antwortet er. Und seit diesem Abend habe ich diese Stimme nie wieder vergessen.

Astrid Alexandres weg hat auf einem anderen Kontinent begonnen, in einem Sinn auch in einer anderen Welt. Sie wurde in Port-au-Prince auf Haiti geboren. Ihr aus Belgien stammender Vater führte ein linguistisches Projekt. Noch als kleines Mädchen ist sie in die Schweiz gekommen, besuchte die Schule und hat diese nach dem Seminar in Chur als Lehrerin verlassen. Seit nunmehr fünf Jahren ist sie als Musikredaktorin bei Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR) heimisch. Wie aus einer anderen Welt ist jedoch noch immer ihre Stimme, die sie immer wieder zusammen mit anderen Sängerinnen und musikalischen Freunden wie Mario Pacchioli oder Corin Curschellas erklingen lässt. In Formation, aber auch allein sang sie von Bühnen in Paris, Domat und sogar Babylon - resp. Riom am Origen Festival Cultural 2012. Auch neben der Bühne ist Astrid Alexandre sehr aktiv. Für RTR hat sie unter anderem das erfolgreiche und musikalisch sehr fruchtbare Projekt «chant au tour» geplant und umgesetzt. Astrid Alexandre ist in klassischem Gesang und Klavier ausgebildet. Während eines Jahres studierte sie Musikwissenschaften an der Universität Basel.

 

Hinhören…

JoomSpirit